Todesanzeigen unterliegen auch gewissen Kriterien

Sie haben einen Todesfall in Ihrer Familie zu beklagen? Schmerz und Trauer wegen dem Verlust eines lieben Menschen betreffen uns alle irgendwann. Dann stehen wir aber auch vor der Aufgabe, mit Traueranzeigen den Verlust des geliebten Menschen öffentlich bekannt zu geben.

Todesanzeigen unterliegen auch gewissen Kriterien, die möglichst erfüllt werden sollten. In einer Zeitung Traueranzeigen zu veröffentlichen ist heute die am meisten getätigte Form der Unterrichtung über einen Trauerfall. Oft gibt es ein Musterbuch mit verschiedenen Texten zur Auswahl. Gerade bei der Wahl des Textes sollten Sie gut überlegen. Bei der Zeitung Traueranzeigen in Auftrag zu geben erfordert genaues Abwägen, was Größe und Inhalt betrifft. Immer sollten Sie bei Todesanzeigen darauf achten, dass Trauer eine gewisse Pietät und Angemessenheit verlangt.

Der vollständige Name eines Verstorbenen, bei Frauen möglichst auch der Geburtsname, ist natürlich unbedingt erforderlich. Dazu können auch Beruf, Titel oder Auszeichnungen erwähnt werden. Zeitung Traueranzeigen geben oft auch Alter oder Geburtsdatum des Verstorbenen und den Todestag an, dies ist aber immer Ihre individuelle Entscheidung. Vermeiden Sie übertrieben formulierte Aussagen. Gebräuchlich und angemessen ist zum Beispiel: "In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied". Bei Angabe der Namen von Hinterbliebenen beachten Sie bitte die Familien-Hierarchie. Einfacher ist es, zu formulieren: "Im Namen aller Angehörigen". Die Anschrift der Angehörigen und Daten zur Trauerfeier sollten ebenfalls nicht fehlen. Eventuell der Hinweis: "Die Beerdigung findet im engsten Familienkreis statt".

Traueranzeigen Nachruf bedeutet einen von Behörden, Firmen oder Vereinen üblichen Weg, statt einer Todesanzeige mit einem Traueranzeigen Nachruf auf die Verbundenheit der jeweiligen Institution mit dem Verstorbenen hin zu weisen. Die Kriterien, nach denen der Text für einen Nachruf verfasst werden sollte, sind praktisch die gleichen, die auch für die familiären Traueranzeigen zutreffen. Vielleicht sollten Sie dabei beachten, dass ein Firmenname nicht auffälliger oder größer erscheint als der Name des Verstorbenen. Grundsatz sollte sein: Pietät!
  Seiten: 1 / 1