Trauergruß – Tröstende Worte für die Hinterbliebenen

Trauersprüche können aus Zitaten von berühmten Persönlichkeiten der Geschichte oder der Gegenwart entnommen werden, sie sollten jedoch trotzdem niemals den Bezug zu dem Verstorbenen verlieren und unbedingt einen sehr persönlichen Charakter haben. Auch wenn Sie persönlich an der Beerdigung teilnehmen möchten, können Sie einen Trauergruß mit einem Trauerkartenspruch hinterlassen. Es gibt viele verschiedene Trauersprüche, die jedoch nicht immer dem Anlass angemessen sind. Die Kondolenz sollte beispielsweise das Alter des Verstorbenen berücksichtigen: Für Menschen, die in jungen Jahren sterben müssen, sollten unbedingt andere Worte gewählt werden wie für einen Verstorbenen, der ein gesegnetes Alter erreichen und oftmals mehrere Familiengenerationen hinterlassen darf. Aus diesem Grund sollten Trauerzitate mit Bedacht gewählt werden und dürfen niemals allgemeingültig sein. Gleiches gilt für die Trauerschleife oder Kranzschleife auf dem Blumengebinde für die Beerdigung: Ein einzigartiger Charakter der Verabschiedung wird dann gewahrt, wenn die wenigen Worte, die eine Kranzschleife oder Trauerschleife aufnehmen kann, so gewählt werden, dass der Verstorbene sie mit seinem Leben identifizieren könnte, wenn er sie lesen würde. Allgemeingültige Nachahmungen sollten tabu sein, die Trauerschleife oder das Kranzband sollte Individualität besitzen!

  Seiten: 1 / 1