Trauer-Spruch Muslimisch

Ein deutsches Sprichwort sagt: "Andere Länder, andere Sitten". Dies gilt auch und vor allem in Bezug auf das Thema Tod. Da ein Großteil der Türken muslimischen Glaubens ist, soll natürlich auch in Trauerfällen alles den muslimischen Regeln und Traditionen gemäß ablaufen.

In der Türkei gibt es verschiedene Rituale und Traditionen, welche sich nach Ursprungsgegend verändern können. So soll in manchen Gegenden die Beerdigung noch bevor die Sonne untergeht, also am Tag des Todes vollzogen werden. Allerdings kann diese Regel mittlerweile auf einige Tage ausgeweitet werden, damit auch Verwandte, die etwas weiter weg wohnen, anreisen können oder im Ausland verstorbene Türken in ihr Land verbracht werden können.

In anderen Gegenden wiederum wird der oder die Verstorbene vor der Beerdigung eine Nacht zuhause in seinem oder ihrem eigenen Bett gelassen. In diesen Fällen muss ein hohes Familienmitglied oder ein Imam die Nacht an der Seite des / der Verstorbenen wachen und beten. In solchen Nächten darf das Licht im Zimmer des/ der Verstorbenen nicht erlischen. Sollte der Tod in den heißen Sommermonaten eingetroffen sein, wird in solchen Fällen das Zimmer, in welchem der / die Verstorbene liegt, mit Eis runtergekühlt.

  Seiten: 1 / 1